Forschungsprojekte

Die Nutzung von Daten der ReGES-Studie wurde bislang für folgende Forschungsvorhaben registriert:

VorhabenDer Einfluss von Bildungspolitiken: Wie schulische Regelungen die Beteiligung geflüchteter Jugendlicher an Sekundarschulen in Deutschland beeinflussen
Antragsteller*innenGisela Will, Regina Becker
InstitutLeibniz-Institut für Bildungsverläufe
LandGermany
ForschungszielSchool participation and educational success depend on a variety of factors, among others on institutional settings and school policies. In Germany, for example, regulations at the state level play a central role for the inclusion of young refugees in the general school system, since education is not organized on a national level but is the responsibility of the 16 federal states. Differences between federal states exist, among others, regarding whether they integrate recent immigrants directly into regular classes or whether immigrants first attend welcome classes as well as regarding the criteria for the transition to regular classes. The aim of this project is to take a closer look at these state-specific regulations and to examine their potential effects on the schooling of young refugees.
Vertragsnummer4107
VorhabenDer Einfluss von Bildungspolitiken: Wie schulische Regelungen die Beteiligung geflüchteter Jugendlicher an Sekundarschulen in Deutschland beeinflussen
Antragsteller*innenOliver Winkler
InstitutMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
LandGermany
ForschungszielSchool participation and educational success depend on a variety of factors. In Germany, for example, regulations at the state level play a central role for the inclusion of young refugees in the general school system, since education is not organized on a national level but is the responsibility of the 16 federal states. Differences between federal states exist, among others, regarding whether they integrate recent immigrants directly into regular classes or whether immigrants first attend newcomer classes as well as regarding the criteria for the transition to regular classes. The aim of this project is to take a closer look at these state-specific regulations and to examine their potential effects on the schooling of young refugees.
Vertragsnummer4091
VorhabenIdealistische und realistische Bildungsaspirationen in geflüchteten Familien
Antragsteller*innenMelanie Olczyk, Hannah Glinka
InstitutMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
LandGermany
ForschungszielThe aim of the project is, first, to describe aspirations and expectations of refugee families in primary and secondary education. Second, we want to explain their relatively high educational ambitions by considering differences between various origin groups as well as other immigration groups. In addition to classical explanatory factors, conditional factors specific to the situation of refugees are taken into account, such as the type of school instruction (e.g., attending welcome classes). Third, we want to study the development of aspirations and expectations over time.
Vertragsnummer4088
VorhabenIdealistische und realistische Bildungsaspirationen in geflüchteten Familien
Antragsteller*innenGisela Will, Ebru Balaban-Feldens
InstitutLeibniz-Institut für Bildungsverläufe
LandGermany
ForschungszielThe aim of the project is, first, to describe aspirations and expectations of refugee families in primary and secondary education. Second, we want to explain their relatively high educational ambitions by considering differences between various origin groups as well as other immigration groups. In addition to classical explanatory factors, conditional factors specific to the situation of refugees are taken into account, such as the type of school instruction (e.g., attending welcome classes). Third, we want to study the development of aspirations and expectations over time.
Vertragsnummer4087
VorhabenBildungsentscheidungen und Bildungswege von Schutz- und Asylsuchenden
Antragsteller*innenRobin Busse
InstitutGeorg-August-Universität Göttingen
LandGermany
ForschungszielZiel des Vorhabens ist es, Muster in den Bildungswegen von Schutz- und Asylsuchenden zu identifizieren und hierbei insbesondere die Rolle von berufsvorbereitenden Programmen des Übergangssektors zu untersuchen.
Vertragsnummer4076
VorhabenErwerb von Deutschkompetenzen von geflüchteten Kindern - Welche Rolle spielen Kindertagesstätten und Sprachkurse?
Antragsteller*innenJulian Seuring
InstitutLeibniz-Institut für Bildungsverläufe
LandGermany
ForschungszielDer Erwerb der Sprache des Aufnahmelandes ist ausschlaggebend für den Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Dieser zentrale Befund aus der bisherigen Forschung zu ethnischen Bildungsungleichheiten konnte in aktuellen Studien ebenfalls für die Bildungsintegration schutzsuchender Kinder und Jugendlicher festgestellt werden. Vor diesem Hintergrund werden die Bestimmungsfaktoren für einen möglichst schnellen und reibungslosen Spracherwerb allgemein, sowie auch Überlegungen zu spezifischen Besonderheiten bei Geflüchteten diskutiert. In dem vorliegenden Forschungsvorhaben gehen wir der Frage nach, ob sich die bisherigen Erkenntnisse in vergleichbarer Weise auch auf die Situation von geflüchteten Kindern im Vorschulalter übertragen lassen. Dabei werden zwei Zielsetzungen verfolgt: Zunächst sollen die entscheidenden Randbedingungen des Spracherwerbs von schutzsuchenden Kindern allgemein bestimmt werden. Weiterhin soll speziell aber auch die (relative) Bedeutung einer institutionellen Förderung in Kindertagesstätten und zusätzlichen Sprachkursen untersucht werden.
Vertragsnummer4074
VorhabenErwerb von Deutschkompetenzen von geflüchteten Kindern - Welche Rolle spielen Kindertagesstätten und Sprachkurse?
Antragsteller*innenGisela Will
InstitutLeibniz-Institut für Bildungsverläufe
LandGermany
ForschungszielDer Erwerb der Sprache des Aufnahmelandes ist ausschlaggebend für den Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Dieser zentrale Befund aus der bisherigen Forschung zu ethnischen Bildungsungleichheiten konnte in aktuellen Studien ebenfalls für die Bildungsintegration schutzsuchender Kinder und Jugendlicher festgestellt werden. Vor diesem Hintergrund werden die Bestimmungsfaktoren für einen möglichst schnellen und reibungslosen Spracherwerb allgemein, sowie auch Überlegungen zu spezifischen Besonderheiten bei Geflüchteten diskutiert. In dem vorliegenden Forschungsvorhaben gehen wir der Frage nach, ob sich die bisherigen Erkenntnisse in vergleichbarer Weise auch auf die Situation von geflüchteten Kindern im Vorschulalter übertragen lassen. Dabei werden zwei Zielsetzungen verfolgt: Zunächst sollen die entscheidenden Randbedingungen des Spracherwerbs von schutzsuchenden Kindern allgemein bestimmt werden. Weiterhin soll speziell aber auch die (relative) Bedeutung einer institutionellen Förderung in Kindertagesstätten und zusätzlichen Sprachkursen untersucht werden.
Vertragsnummer4070
VorhabenBildungshintergrund von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund
Antragsteller*innenOliver Winkler, Melanie Olczyk, Franziska Meyer, Hannah Glinka
InstitutMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
LandGermany
ForschungszielThe educational integration of refugee students is one of the most urgent questions of education policy. In the Junior Research Group "Educational integration of refugee children and youth in Germany (EDIREG)", we want to study the educational situation of refugee children and young people in the German education system. We investigate whether and how educational success succeeds at the various stages or critical transitions of the educational career - primary school, secondary school, and vocational training - and where there are potential hurdles. Regional and institutional differences in the educational integration of refugee children and young people are the focus of the research.
Vertragsnummer4069